Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Idee was wir besser machen können? Hier ist der richtige Ort für Eure Ideen.

Moderator: Laran

-.-
Kommodore
Beiträge: 207
Registriert: 09 Dez 2015, 15:38

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von -.- » 02 Sep 2019, 10:24

cranK hat geschrieben:
01 Sep 2019, 23:57
@-.-
Auch an Dich, danke für deinen Beitrag.
Es freut mich, dass mein Beitrag zu deiner Unterhaltung beiträgt.
Es ist wahrlich kurios, dass eine Allianz, die sonst nur Cleps hat (im Übermaß) und dann plötzlich an Extraktoren kommt, im Anschluss Incs bekommt.

Leider zeigt mir auch deine Ingame-PN, dass Du relativ wenig Wert auf ein Fortbestehen und eine Weiterentwicklung dieses Spiels legst.

Aber um deine arrogante und provozierende PN noch zu beantworten:
Nein, ich weine nicht. Werde ich auch nicht.
@ flixi: Dein Betrag unterhält mich weiterhin. Erstaunlich das du nicht mit einer Silbe auf euer "Kleps recallen und mit full bash die orb bashen" eingehst. Erstaunlich das du nicht erwähnst das selbst spieler mit 150 exen 15 tick incs bekommen haben. Da wolltet ihr uns wohl eine Lektion erteilen. jetzt könnt ihr das echo nicht vertragen - schwach, aber nachvollziehbar.

kara hat es doch schon relativ einfach erklärt. für inaktive Allianzen (richtige chiller) gibt es nur 2 Möglichkeiten. exen bauen und dann irgendwann 25 ticks von diversen meten durchgejodelt werden, oder wenig exen, dafür bisschen action mit kleps. in unserer letzten halbwegs ordentlichen runde war es immer wie folgt: erst 2 nächste massatt von meta A, dann 2 tage massatt von meta B, dann kam wieder meta A. fairerweise muss man sagen, dass kibo hier weder meta A, noch meta B war.

da es keine diplomatie mehr gibt, die großen untereinander nur ein bisschen plänkeln und man eben sonst nur auf incs wartet, bleibt einem als chiller-meta nur die option der aggressiven diplomatie. ihr hättet schon längst einen nap haben können, wollt aber nicht. unser ansinnen ist es eine möglichst ruhige runde zu spielen. je weniger potentielle feinde die auf uns massatt fliegen können, umso ruhiger wird es. das ist eine Arithmetik. sofern es keine naps gibt, machen wir uns eben als ziele unattraktiv. da aber keine die ganze runde mit 100 exen kein spaß macht, erzeugen wir bisschen (von uns ausgehende) action

ANUS
Jägerpilot
Beiträge: 41
Registriert: 17 Mär 2015, 20:33

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von ANUS » 02 Sep 2019, 10:32

Ich finde die Diskussion hier ehrlich gesagt ein bisschen absurd. Das jemandem der Spielstil eines anderen nicht passt, hat's immer gegeben und wird's auch in Zukunft weiter geben. In welchem Ausmaß auch immer. Dass das nervt, meinetwegen, auch okay. Aber deshalb verlangen, den Spielstil für die "unpassende" Spielweise der anderen einzuschränken oder umstellen zu lassen, finde ich persönlich schon ein starkes Stück. Als gehühnert wurde, war's den Leuten im Hühnerblock doch auch total egal. Hauptsache maximaler Erfolg. Jetzt leiten manche Allianzen halt andere Schritte ein und nerven oder ärgern die vermeintlich großen eben am Anfang. Damit muss man umgehen können, ist halt ein "Kriegsspiel", ob man will oder nicht.
Ich finde im Übrigen, abseits von unzähligen Diskussionen die mit Bautram geführt worden sind, dass er hinsichtlich der hier anstehenden Thematik in der Mehrzahl seiner Punkte schon recht hat.

Benutzeravatar
Bautram
GN-Team
Beiträge: 2028
Registriert: 19 Nov 2012, 16:24
Allianz: [D]ominion
Wohnort: Recklinghausen

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von Bautram » 02 Sep 2019, 11:00

cranK hat geschrieben:
01 Sep 2019, 23:57
Stellen wir uns doch mal vor, alle Top 5 Allys bauen die ganze Runde nur Cleps. und sagen wir mal, 40/40 Exis.
Mit Verlaub, wenn das der Sinn dieses Spiels ist.. Sind wir aktuell mit 408 Spielern noch echt gut bedient und können den Forschungsbaum ab Cleptor auch offline nehmen.
Mit 40/40 Exen werden diese Allianzen nicht mehr Top5 sein. Das übernehmen dann andere. Vielleicht wäre das ja die Lösung so manches Problems innerhalb der Community. Vermutlich würde es aber auch neue Probleme schaffen.

cranK hat geschrieben:
01 Sep 2019, 23:57
Schade, dass Du immer alles direkt persönlich nimmst und dich bei jedem Post in diesem Forum persönlich angegriffen fühlst.
Weißt Du, wie viele Allianzen diese Runden aktiv um das Ranking spielen?
Anschlussfragen: Wann hast Du das letzte Mal um dein persönliches Ranking gespielt und wann warst Du das letzte Mal tickgenau mit deinen Forschungen und Konstruktionen fertig?
Ich nehme eigentlich echt wenig wirklich persönlich. Aber es ist viel einfacher, Beispiele zu bringen, die auch mich betreffen, als Beispiele zu bringen mit Spielsituationen, die ich tatsächlich seit Jahren nicht erlebt habe.
Ich habe seit Jahren kein Rundenziel im Sinne des Rankings, das liegt an meiner Aufgabe als MH. Mein Rundenziel liegt in der HoF für Schwere Raumgeschütze. Und selbst dort erlebe ich immer wieder Rückschläge, weil irgendwer meint, er müsste an Tag 65 noch unbedingt für 150-200k Ress pro Exe bei mir roiden. Der Knackpunkt ist doch: Wenn ich, obwohl ich kaum am Spielbetrieb teilnehme, problemlos Situationen finde, in denen ich von solchen Änderungen betroffen wäre... wie geht es dann aktiveren Spielern? Und wenn man dann darüber nachdenkt, dann ist es vielleicht schon gar nicht mehr so wichtig zu wissen, wie viele Allianzen gerne den Rundensieg wollen. Dann ist es auch gar nicht mehr so wichtig, bei Schlachtschiffen immer noch tickgenau zu sein (ich selbst habe btw zumindest Sonntags in der Regel schon Exen).

cranK hat geschrieben:
01 Sep 2019, 23:57
"KiBO diese hexenähnliches Wesen möchten alles verändern damit sie noch mehr bashen und noch mehr Gewalt verbreiten können."
So deute ich dein Auftreten. Auch wenn mein Post, weder von einem Rank-orientierten Aktivling her kommt, noch die Meinung der Allianz KiBO vertritt. Es sollte um's Allgemeinwohl gehen.
Jeder sieht, welche Platzierungen ihr im Allgemeinen so habt. Jeder kann sehen, von wem ihr Incs habt. Dass solche Vorschläge nichts mit euren Rundenzielen und euren Angreifern zu tun haben sondern dem Allgemeinwohl dienen sollen ist echt schwer zu glauben. Zumal sich bisher sonst keine "Opfer" gemeldet haben, soweit ich das sehen kann, die ja ein viel stärkeres Interesse haben müssten als ihr, wenn ihr eigentlich nicht betroffen seid.
cranK hat geschrieben:
01 Sep 2019, 23:57
Da kommen von aktiv spielenden Usern Vorschläge oder wie in diesem Fall, lediglich ein Denkanstoß, weil es mich tatsächlich interessiert, wie das andere Allianzen sehen und Du erwartest hier ein Skript, hinterlegt mit Formeln und am besten noch direkt programmiert.
Ich erwarte weder ein Skript, noch von Anfang an funktionierende Formeln und erst Recht keinen fertigen Code. Aber ich erhoffe mir, wenn man schon so einen Thread eröffnet, durchaus schon die Ambition, dass da auch ein Vorschlag bei herum kommt, der am Ende auch für möglichst viele Spieler funktioniert. Bisher sehe ich aber nicht mal das Interesse, anderen Meinungen überhaupt ernst zu nehmen:
cranK hat geschrieben:
30 Aug 2019, 14:45
Ich werde nicht auf deinen Post eingehen, Bautram.
cranK hat geschrieben:
31 Aug 2019, 07:16
Noch einmal meine Bitte an dich Bautram, deine Posts mit diesen wahnwitzigen Argumentationsketten zu unterlassen. Weder spielst Du aktiv, noch bist du Admiral einer Allianz und sicherlich hast Du die letzten Jahre auch nicht mehr tickgenau geforscht.
cranK hat geschrieben:
31 Aug 2019, 11:11
Ich werde auf nichts eingehen was keinen Sinn ergibt oder fernab jeglicher realer Spielsituationen an den Haaren herbeigezogen ist. Siehe deine Posts.
Oder habe ich hier irgendwas falsch verstanden? Wo ist da der konstruktive Umgang?

cranK hat geschrieben:
01 Sep 2019, 23:57
1. Bedanke Dich bei Wortmeldungen von aktiven Spielern -> Diese sind im Spielgeschehen drinnen und wissen, i.d.R. was los ist und wo eventuell der Schuh drückt
1a. Aktive Wortmeldungen zeigen Interesse und keinen Angriff auf Dich oder das Spiel
2. Spiele selbst aktiv/ Wenn das nicht geht, habe Member in deinem Team die aktiv spielen -> Die kann man bei solchen Anfragen mit einbinden (unabhängige Meinungen einholen)
3. Bewerte die Wortmeldung der aktiv Spielenden wertfrei mit deiner Expertise (oder der deiner aktiv spielenden Teamkollegen)
4. Wege Pro`s und Kontra's ab -> Teile deine Bedenken aber auch dein Verständnis der Community mit
5. Vermute nicht hinter jeder Wortmeldung, dass er Dir oder GN etwas böses will
6. Wenn Du/ Ihr euch unsicher seid, was Ideen oder Anfragen angeht -> startet Umfragen (Facebook oder GN Startseite) und bindet die Community mit ein
1. Bin ich grundsätzlich über jede Wortmeldung dankbar, das heisst aber nicht, dass ich die Inhalte kommentarlos für richtig befinden muss.
2. Als MH aktiv spielen ist ausgeschlossen. Wir haben aber Member von fluffy und NW im Team. Wenn die nicht aktiv genug sind, sollten sich aktivere Allianzen echt mal überlegen, noch aktive Spieler ins Team zu schicken. Wir suchen noch Leute!
3. Ich bewerte jede Wortmeldung auf der Grundlage, was gesagt wird und von wem es gesagt wird. In diesem Fall geht es darum, dass eine Top-Ally sich über Incs beschwert und eine Regeländerung möchte, damit sie weniger Incs hat. Und da komme ich bei meiner Bewertung eben dazu, dass das für mich so nicht glaubwürdig ist bzw. dass da andere Interessen hinter stecken und nicht das Allgemeinwohl. Da auf meine Beiträge bewusst nicht eingegangen wird, habt ihr über Tage die Chance verspielt, mich (und andere) vom Gegenteil zu überzeugen.
4. Was tue ich hier eigentlich die ganze Zeit? Namen tanzen?
5. Tue ich nicht. Aber in diesem Fall vermute ich, dass ihr vorrangig etwas Gutes für euch wollt... und das in Konsequenz etwas Schlechtes für GN bedeuten könnte, wenn man nicht aufpasst.
6. Wenn es etwas konkretes zum abstimmen gäbe, würde ich mich da ja nicht einmal gegen wehren. Auch wenn es länger her ist... wir haben ja schon öfters Umfragen gemacht. Aber aktuell könnte man halt höchstens fragen, ob die Community es ok findet, wenn KiBO Cleponly-Incs kriegt.
cranK hat geschrieben:
01 Sep 2019, 23:57
Wenn Du Fragen zu meinem Anliegen bzw. meinem Denkanstoß hast, schreib mich doch bitte gerne privat an, dann erkläre ich dir es gerne.

Aber nun abschließend noch einmal die Bitte an Dich, hier nicht so abstrakt wirkende und unendlich lange Texte zu verfassen, was andere eventuell abschreckt auf meinen eigentlichen Post einzugehen bzw. eine konstruktive Diskussion zu führen.
So lange hier Threads eröffnet werden, um öffentlich über Regel- oder Codeänderungen zu diskutieren und anderen Spielern pauschal Regelverstöße zu unterstellen sehe ich absolut keinen Grund dazu, irgendwas privat zu klären. Ihr habt die Öffentlichkeit gewählt, dann müsst ihr damit zurecht kommen.

Übrigens hat dich hier niemand daran gehindert, einfach mal konkrete Vorschläge zu machen und konstruktiv zu diskutieren. Niemand außer dir selbst.
Meldet Regelverstöße! | Regeln lesen, Support fragen bei Unklarheiten, nicht sagen: Wusste ich nicht! | Handbuch

Hühnchen ist out | Metagröße = 32 Member | Waschbären ftw!
:!: Das Team ist unterbesetzt! Hilf mit oder akzeptiere, dass es länger dauern kann! :!:

kara-_-
Zerstörerkommandant
Beiträge: 103
Registriert: 29 Dez 2013, 14:04

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von kara-_- » 02 Sep 2019, 13:11

Das, was hier angesprochen wird, erinnert mich stark an alte #evtl.gn Zeiten, Stichwort "seppeln". Auch da haben wir mit Angriffen solange genervt, bis wir NAPs bekommen haben oder sogar mal gerodelt haben. Das war vermutlich für mich die beste Zeit in GN und wir haben kaum GN im eigentlichen Sinne gespielt.
Na ja, ich kann jeden verstehen, der das jetzt in irgendeiner Form macht oder je gemacht hat. Hier wurde nämlich öfter der Begriff "Spaß" benutzt. Es macht keinen (!) Spaß bei ~100 Exen etliche Ticks so richtig hart durchgenudelt zu werden. ist das nicht unsportlich, jemanden jeden Tag ohne Pause so richtig ekelhaft zu knattern? So richtig schön geil zu nullen. Solange nach zu fliegen, bis wirklich die letzten erbeutbaren Exen weg sind? Und nicht falsch verstehen, ich kann mir schon vorstellen, wenn man, aus welchem Grund auch immer, auf den Rang (bin Rang 1 btw ;C) achtet, dass man jeden Extraktor mitnehmen will. Das liegt meiner Meinung nach daran, dass es so gut wie keine Ziele gibt.

Was wäre denn eine Alternative? Sollen die Chiller mit 9/9 Exen warten bis die Runde vorbei ist? Exen-Attgrenze anstatt mit Punkten? Das würde mich brennend interessieren. Evtl zählt aktiv spielen nicht als Antwort ;C

PS: Wollte nur damit prahlen, dass ich erster bin evtl ;/
PPS: Evtl möchte ich mir Bauti nicht beim Namentanzen vorstellen ;\
PPPS: Ende.

vstx
Jägerpilot
Beiträge: 18
Registriert: 25 Jan 2019, 15:31

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von vstx » 02 Sep 2019, 19:19

ANUS hat geschrieben:
02 Sep 2019, 10:32
Ich finde die Diskussion hier ehrlich gesagt ein bisschen absurd.
Muss dir da in allen Punkten recht geben.
Die größte Schwätzer-Ally kassiert von 28 Chillern und ist sich zu fein für Orbdeff. Also mal geschwind ins Forum marschieren, im Ideenpool einen Shitpost mit Forderung nach "irgendeiner Regeländerung" verfassen, mit der man ungefährdet Top3 werden kann - und als Krönung allen ohne HC-Status den Mund verbieten wollen.
Also das ist next level Heulerei.

Zur Sache:
Cleponly ab Tag 4 wurde schon immer gemacht. Nur halt eher von den Großen gegen die Kleinen. Jetzt läufts halt umgekehrt - jemand hat Bock auf 3 Wochen Action bevor da wieder zwei Topallys die restlichen 2 Monate kalten Krieg spielen.
Letzte Runde hat die promi-Truppe einen Doppelmeta-Haufen eiskalt zerlegt und eine komplette Gala in den Umod getrieben. Leute, die erwartet haben, alles auf einem Silbertablett zu erhalten. Und hat damit mehr GN-Polizei erreicht als KiBo in 25 Runden.
In einem Kriegsspiel mit Sportlichkeit zu kommen ist ein zweischneidiges Schwert. Vor allem wenn man selbst Obergockel eines Hühnerhaufens war.

Mit solchen irren Forderungen machst du dich nur noch mehr zur Zielscheibe. Weil du irgendwo die Grenze zwischen Spiel und Wahnsinn nichtmehr erkennst.
Als nächstes soll es Nachtflugverbote, Exenspeicher und Wildcards geben, mit denen du vollgeforscht mit 2k Exen und 400 Mio Flotte an Tag 30 einsteigen kannst?

Dein "self-entitlement" ist das, was das Spiel stinken lässt. "Lasst mich fett farmen, dass ich Bash bauen und alles wegrotzen kann - um noch fetter zu werden. Bis mir die Exen aus den Ohren kommen!"
Nein!
Kommst du mit dem Rundenstart ohne Bash nicht klar, dann fang einfach später an und lass dich ziehen.
Kommst du mit der Zielscheibe auf der Stirn nicht klar, hör auf zu schwallen und geh in eine andere Allianz.
Kommst du mit einem angekratzten Ego nicht klar, weil das anstrengendste der letzten 15 Runden die abendliche Freeroid-Suche war, dann ist es höchste Zeit, aufzuhören.

Du persönlich hast jeden einzelnen Seppel im Orbit verdient. Du bettelst ja quasi darum.
Entweder wachsen dir ein paar Eier und du nimmst die Herausforderung an oder machs wie Messes Rasselbande und werde grau.
Die Diskussion hier ist einfach von vorne bis hinten völlig absurd. Wie wenn die SPD mehr Parteigelder fordert, weil sie mit 8% nichtmehr genug Staatsförderung für fette Schlitten und Krabbenbüffets erhält.

PS: kara #1. Biro macht einen Bauchtanz. 20:00 im Livestream auf Lovoo.

ast126
Zerstörerkommandant
Beiträge: 116
Registriert: 23 Nov 2012, 17:46
Allianz: GAHQ

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von ast126 » 03 Sep 2019, 20:24

GN ist ein Kriegsspiel. Eine asymmetrische Spielweise ist durchaus realistisch und für manche Allies das einzige Mittel gegen die wachsende Übermacht der Aktiven gegen die immer kleiner werdende Chillerschicht.
--> GAHQ billigt die Cleponly-Spielweise

Komposthaufen
Jägerpilot
Beiträge: 31
Registriert: 20 Jun 2017, 14:29

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von Komposthaufen » 04 Sep 2019, 13:14

Ich finde es erschreckend, dass hier keiner kapiert worum es wirklich geht. Jemand der mit 0 Exen Cleponly rumfliegt, kann eigentlich nicht wirtschaftlich roiden. Vor allem nicht zu Rundenbeginn. Bedeutet, der Sinn der Aktion besteht ja nicht in dem eigentlichen Sinn des Spiels. Dass sich nun natürlich alle kleinen darüber echauffieren, kann ich sogar nachvollziehen. Trotzdem liegt es doch auf der Hand, dass das Ziel des Spiels durch diese Taktik mit Füßen getreten wird. Lass uns doch nächste Runde alle keine Exen bauen und Cleponly rumfliegen...spätestens da sollte doch jeder noch so gehirnlose Mensch verstehen, dass es bei GN darum geht Taktiken zu entwickeln, um möglichst viele Extraktoren zu sammeln und diese zu schützen und nicht darum anderen Leuten auf die Nerven zu gehen.

vstx
Jägerpilot
Beiträge: 18
Registriert: 25 Jan 2019, 15:31

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von vstx » 04 Sep 2019, 18:12

Komposthaufen hat geschrieben:
04 Sep 2019, 13:14
Ich finde es erschreckend, dass hier keiner kapiert worum es wirklich geht.
Ich finde es eher erschreckend, dass du nicht kapierst, dass die anderen sehr wohl kapieren um was es geht. Vor allem weil manche mit oder ohne Unterbrechungen seit 50 Runden am Start sind.

Warum soll man nicht die Phase der Chancengleichheit nutzen, wenn es garantiert ist, dass man ab Tag 30 komplett gebasht wird?
Du erwähnst das Ziel des Spiels. Hab ich das Ziel-Kapitel n den AGB/Regeln überlesen? Wer bist du, dass du anderen die einzig wahre Wahrheit vorgeben willst? Und warum beschwerst du dich nicht über Chiller, die genauso absichtlich nicht auf #1 spielen?
Die treten das Spiel dann doch auch mit Füßen?

Ich finde es schon überheblich, wenn man ungestörten Freefarm erwartet und nach Regeländerungen ruft, wenn das nicht eintritt. Ich finde eine All-In-Strategie als Underdog legitim. Man weiß, dass man nach 30 Tagen 9/9 erwarten muss, wenn man die großen Blöcke nicht stört. Also stört man sie. Fertig.
Wenn das verboten wird kannst auch direkt Schiffsforschung erst ab Tag 20 und nur für die Top50 freischalten. Der Rest spielt Farm.
Denn wenn du ehrlich bist ist das doch genau der Zustand, den ihr erwartet und den ihr hier fordert?
Keine Gegenwehr, keine Anstrengung. Bis auf ein siebentägiges Meta-Geplänkel an Tag 45 von #1 gegen #2.

Und irgendwie fehlt mir hier immer noch der konkrete Vorschlag, der meiner Meinung nach erst einen Topic im "Ideenpool" rechtfertigt. Was ist da los?

-.-
Kommodore
Beiträge: 207
Registriert: 09 Dez 2015, 15:38

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von -.- » 05 Sep 2019, 10:10

meiner Einschätzung nach ist unsere Spielweise gut für die Spannung.

kibo ist mit abstand die stärkste meta. lediglich NL könnte mit kibo mithalten. alle weiteren meten haben gegen kibo nicht den hauch einer chance. indem wir kibo am anfang etwas zurückwerfen, muss kibo danach offensiver spielen um #1 zu werden. insofern kann sich der neutrale Zuschauer darauf freuen, dass kibo noch ein paar andere aktive allys zerlegen wird.

theshrimp
Jägerpilot
Beiträge: 39
Registriert: 18 Jun 2015, 21:13

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von theshrimp » 05 Sep 2019, 11:37

Komposthaufen hat geschrieben:
04 Sep 2019, 13:14
Ich finde es erschreckend, dass hier keiner kapiert worum es wirklich geht. Jemand der mit 0 Exen Cleponly rumfliegt, kann eigentlich nicht wirtschaftlich roiden. Vor allem nicht zu Rundenbeginn. Bedeutet, der Sinn der Aktion besteht ja nicht in dem eigentlichen Sinn des Spiels. Dass sich nun natürlich alle kleinen darüber echauffieren, kann ich sogar nachvollziehen. Trotzdem liegt es doch auf der Hand, dass das Ziel des Spiels durch diese Taktik mit Füßen getreten wird. Lass uns doch nächste Runde alle keine Exen bauen und Cleponly rumfliegen...spätestens da sollte doch jeder noch so gehirnlose Mensch verstehen, dass es bei GN darum geht Taktiken zu entwickeln, um möglichst viele Extraktoren zu sammeln und diese zu schützen und nicht darum anderen Leuten auf die Nerven zu gehen.
Warun definierst du nicht gleich per Regelwerk, wer gewinnt? Dann wird man nicht von diesen dämlichen Leuten genervt, die einen roiden wollen. :?
-shrimp-

Benutzeravatar
Bautram
GN-Team
Beiträge: 2028
Registriert: 19 Nov 2012, 16:24
Allianz: [D]ominion
Wohnort: Recklinghausen

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von Bautram » 05 Sep 2019, 12:08

Komposthaufen hat geschrieben:
04 Sep 2019, 13:14
Ich finde es erschreckend, dass hier keiner kapiert worum es wirklich geht. Jemand der mit 0 Exen Cleponly rumfliegt, kann eigentlich nicht wirtschaftlich roiden.

Kann man sehen wie man will. Bis 38 Exen sind Cleps teurer als initen. Um auf 38 Exen zu kommen müsste man rund 46k Ress ausgeben. Wollte man diese 38 Exen auch roiden, wären dafür Cleps im Wert von 95k Ress nötig. Natürlich wäre es billiger, wenn man da initet. Der Haken an der Geschichte: Bereits ab 39 Exen sind Cleps bei 1:1 Roids billiger als initen. Und wenn ich mich nicht verrechnet habe, hätte man bei (deutlich) unter 100 geroideten Exen selbst die anfangs höheren Kosten schon wieder drin. Also nur für den Fall, dass ich zB keine Exen inite sondern Cleps baue und dann das unwahrscheinliche Glück habe, 1-2 mal bei Ally XY 1:1 roiden zu können... dann wäre das absolut wirtschaftlich.
Andererseits kann man sich natürlich nicht darauf verlassen, dass das klappt. Und wenn es nicht klappt, hat man natürlich ein echt niedriges Einkommen. Und mit einem echt niedrigen Einkommen kann man leider nur echt wenig weitere Cleps bauen. Und mit verdammt wenig Cleps schwinden natürlich die Chancen, dass man bei Ally XY noch Erfolg hat. Und damit löst sich das Problem recht zügig von allein. Vorausgesetzt natürlich, dass Ally XY ein wenig was für ihren Schutz tut und in Clepdeff investiert und nicht einfach darauf hofft, dass es anderen verboten wird, sie anzugreifen.
Meldet Regelverstöße! | Regeln lesen, Support fragen bei Unklarheiten, nicht sagen: Wusste ich nicht! | Handbuch

Hühnchen ist out | Metagröße = 32 Member | Waschbären ftw!
:!: Das Team ist unterbesetzt! Hilf mit oder akzeptiere, dass es länger dauern kann! :!:

Komposthaufen
Jägerpilot
Beiträge: 31
Registriert: 20 Jun 2017, 14:29

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von Komposthaufen » 05 Sep 2019, 13:39

Es tut mir leid, dass ich das Spiel verstanden habe und viele hier offensichtlich nicht. Mag überheblich klingen, aber ändert an der Tatsache nichts. Niemand ist gegen roiden, cleponly oder Aufstand der kleinen. Die Aussage mit der Spannung stimmt vollkommen und bringt ja tatsächlich Leben in die Bude. Ich habe auch niemals gesagt, dass ich die cleponly Taktik der kleinen verbieten möchte...ich spiele gar nicht in dem Maße aktiv, dass mich da irgendetwas tangieren würde. Aber es entspricht nicht dem Sinn des Spiels andere Allianzen ohne eigenen Vorteil abzunerven, da könnt Ihr erzählen was ihr wollt, dadurch wird es nicht richtiger. Und mit 0/0 Exen werde ich das ganze Spiel nichts erreichen und ich werde zu 99,95 % Sicherheit auch nirgends wirtschaftlich roiden.

Und Bautram, danke für Dein Zahlenspiel und die Ausführungen, welche ja indirekt die hier angeführten Denkanstöße bestätigen. Die kritisierte Taktik widerspricht dem Grundsatz der eigennützigen Spielweise. Vorausgesetzt der Eigennutz besteht nicht in der Befriedigung von Rachegelüsten aus vergangenen Runden.

hater gonna hate in 3,2,1

kara-_-
Zerstörerkommandant
Beiträge: 103
Registriert: 29 Dez 2013, 14:04

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von kara-_- » 05 Sep 2019, 15:25

Komposthaufen hat geschrieben:
05 Sep 2019, 13:39
Es tut mir leid, dass ich das Spiel verstanden habe und viele hier offensichtlich nicht. Mag überheblich klingen, aber ändert an der Tatsache nichts. Niemand ist gegen roiden, cleponly oder Aufstand der kleinen. Die Aussage mit der Spannung stimmt vollkommen und bringt ja tatsächlich Leben in die Bude. Ich habe auch niemals gesagt, dass ich die cleponly Taktik der kleinen verbieten möchte...ich spiele gar nicht in dem Maße aktiv, dass mich da irgendetwas tangieren würde. Aber es entspricht nicht dem Sinn des Spiels andere Allianzen ohne eigenen Vorteil abzunerven, da könnt Ihr erzählen was ihr wollt, dadurch wird es nicht richtiger. Und mit 0/0 Exen werde ich das ganze Spiel nichts erreichen und ich werde zu 99,95 % Sicherheit auch nirgends wirtschaftlich roiden.

Und Bautram, danke für Dein Zahlenspiel und die Ausführungen, welche ja indirekt die hier angeführten Denkanstöße bestätigen. Die kritisierte Taktik widerspricht dem Grundsatz der eigennützigen Spielweise. Vorausgesetzt der Eigennutz besteht nicht in der Befriedigung von Rachegelüsten aus vergangenen Runden.

hater gonna hate in 3,2,1
Genial, einfach nur brillant. Ich musste wirklich lachen. "Ich bestimme, dass meine Ansicht richtig ist. Tatsache btw." Köstlich.
Was ist denn der Sinn/das Ziel des Spiels? Ich sehe nichts definiert :( Dachte immer Spiele sind dafür da, dass man Spaß hat :( Demzufolge glaube ich, dass es scheinbar Menschen gibt, die Spaß daran haben andere zu "nerven". Und sie haben doch einen klaren Vorteil dadurch und verfolgen sogar eine eigennützige Spielweise: Weil Spaß! Zudem schützen sie sogar andere Spieler in GN, da die supermega Allianzen dadurch Schutzschiffe und so bauen müssen, anstatt massenhaft Kaperschiffe und Bash.

Na ja, dass es um Extrakoren gehen könnte, ist klar, darauf ist nun mal die Rangliste ausgelegt, aber wenn das nun mal nicht möglich ist, selbst in kleinen Mengen, dann muss man eine Alternative suchen.

Und täglich grüßt das Murmeltier: Was wäre denn eine andere Alternative (hoffentlich eine die äußerst wirtschaftlich und am besten auch nachhaltig ist)? Hätte beinahe geschrieben, dass man dabei realistisch bleiben sollte, aber überhaupt irgendetwas wäre schon ein guter Anfang.

Benutzeravatar
Bautram
GN-Team
Beiträge: 2028
Registriert: 19 Nov 2012, 16:24
Allianz: [D]ominion
Wohnort: Recklinghausen

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von Bautram » 05 Sep 2019, 21:59

Komposthaufen hat geschrieben:
05 Sep 2019, 13:39
Und Bautram, danke für Dein Zahlenspiel und die Ausführungen, welche ja indirekt die hier angeführten Denkanstöße bestätigen. Die kritisierte Taktik widerspricht dem Grundsatz der eigennützigen Spielweise. Vorausgesetzt der Eigennutz besteht nicht in der Befriedigung von Rachegelüsten aus vergangenen Runden.
Falsch. Mein Beispiel zeigt, dass es sogar hoch effektiv sein kann, keine exen zu bauen. Man muss einfach kontinuierlich überprüfen, ob diese Spielweise erfolgreich ist und sie gegebenenfalls ändern. Und es macht deutlich, dass Spieler, die ihre Spielweise bei Misserfolg nicht anpassen, dann relativ schnell keine Relevanz für den weiteren Spielverlauf mehr haben
Meldet Regelverstöße! | Regeln lesen, Support fragen bei Unklarheiten, nicht sagen: Wusste ich nicht! | Handbuch

Hühnchen ist out | Metagröße = 32 Member | Waschbären ftw!
:!: Das Team ist unterbesetzt! Hilf mit oder akzeptiere, dass es länger dauern kann! :!:

raXT
Jägerpilot
Beiträge: 10
Registriert: 12 Mär 2018, 11:15
Allianz: ]cB[

Re: Denkanstoß: Anpassung Regelwerk

Beitrag von raXT » 08 Sep 2019, 11:13

:lol:

Hier wollen doch aktive Spieler nur Ihre ruhe haben. Müssen halt am Anfang Cancs gebaut werden :roll: .

Absolut lächerlicher Thread. Wir können auch die Cleps weglassen, für die großen Allys initen, in der Hoffnung am Rundenende als "Exxenverschenker" gespielt zu haben Oo. Nach Tag X spielt die Cleponlyweise mit den wenigen Exxen für Euch doch eh keine Rolle mehr.

Um es mal anders zu formulieren: Bei den 400 Spielern - wo eh schon nur noch vielleicht 80-100 Spieler das Spiel ernst(er) nehmen - sollte man andere Themen in Angriff nehmen.

Antworten