GN Problemkreis 8: Kriege & Kampfsystem

Forenbereich des GN-Rates. Ratsmitglieder wenden sich zwecks Zugang an die üblichen Verdächtigen.

Moderator: GN-Rat-Orga

Antworten
ast126
Jägerpilot
Beiträge: 27
Registriert: 13.02.2021, 10:19

GN Problemkreis 8: Kriege & Kampfsystem

Beitrag von ast126 »

Dieser Thread ist Teil der Sammlung der Diskussionsthreads zu GN’s grössten Problemen.

Eine kleine Zusammenfassung der Vorgehensweise für alle, welche dies nicht mehr im Kopf haben:
Schritt 1: Sammlung der grossen Probleme von GN in den Allianzen.
Schritt 2: Sammlung und Aufbereitung der Probleme. Es wird im Forum ein Thread pro Problembereich erstellt. Dort werden Ideen und Lösungen gesammelt und diskutiert.
Schritt 3: Ganzheitliches Konzept zur Lösung wird in kleiner Gruppe erstellt.
Schritt 4: Öffentliche Diskussion des Konzeptes im Forum.



Problemkreis 8: Kriege & Kampfsystem

Gemeldete Punkte:

1. Grosse Kriege sind sehr cleplastig
In Kriegen zwischen relativ gleichstarken Gegnern ist es schwierig mit 2 Flotten zu fliegen, da eine Flotte fürs verteidigen benötigt wird. Dadurch wird das Angreifen mit Bash nahezu unmöglich und die Kriege beschränken sich auf Clep Only Angriffe.
2. Schere zwischen Gross und Klein zu gross
Im Laufe der Runde geht die Schere zwischen den Kleinen und den Grossen sehr stark auseinander. Die exenstarken Spieler versuchen sich künstlich klein zu machen um trotzdem die Kleinen abfarmen zu können.
3. Wiederaufbau nach Bash schwierig
Der Wiederaufbau nachdem man gebasht wurde ist schwer, vor allem wenn die Atter selber wenige Verluste hatten und so wenig Bergungsress liegen gelassen haben.

Bitte schreibt hier nun zu diesen Themen eure Gedanken, Ideen und Vorschläge. Ihr könnt kurz auf Ideen von anderen eingehen, jedoch sollte die Diskussion nicht ausarten.
Benutzeravatar
phiL
Fregattenkapitän
Beiträge: 60
Registriert: 16.02.2021, 14:35

Re: GN Problemkreis 8: Kriege & Kampfsystem

Beitrag von phiL »

3. Wiederaufbau nach Bash schwierig
Der Wiederaufbau nachdem man gebasht wurde ist schwer, vor allem wenn die Atter selber wenige Verluste hatten und so wenig Bergungsress liegen gelassen haben.
Meine Idee hierzu wäre (abgesehen von mehr BR), dass der Schaden generell etwas nach unten geregelt werden sollte: Aktuell macht jede Schiffs- und Orb-Art 40% seines Wertes als Schaden. Führt natürlich dazu, dass bei einem Roid mit Bash von dem Opfer relativ wenig übrigbleibt. Bei einer Reduzierung des Schadens auf z.B. 20% des Wertes, wäre es einerseits vermutlich einfacher zu roiden (Cleps sind schwerer kaputt zu machen) und auch für das Opfer erträglicher, da er weniger verliert. Zusammen mit höheren BRes wäre ein Wiederaufbau wesentlich einfacher. Zumindest in der Theorie :)
Benutzeravatar
Bautram
Fregattenkapitän
Beiträge: 143
Registriert: 03.02.2021, 21:55

Re: GN Problemkreis 8: Kriege & Kampfsystem

Beitrag von Bautram »

2. Schere zwischen Gross und Klein zu gross
Wenn man es als Problem betrachtet, dass die "Großen" sich künstlich klein machen, ist die Lösung relativ simpel: Auslagern von Ress einschränken, Punkte für Asteroiden und, SVs/SBs, mehr Punkte für Ress und Exen. Ob das allein reicht, weiß ich nicht. Aber es wäre ein Anfang, damit "Große" auch tatsächlich "Groß" bleiben und es nicht mehr so einfach ist, seine Punkte nach unten zu drücken.
Wenn das Problem darin besteht, dass die "Kleinen" zu klein sind und zu langsam wachsen: Ich denke es steht und fällt sehr viel damit, dass man den Usern generell Anreize gibt, sich um GN zu kümmern. Dazu gibt es aber einen anderen Thread.

phiL hat geschrieben: 30.09.2021, 11:02Meine Idee hierzu wäre (abgesehen von mehr BR), dass der Schaden generell etwas nach unten geregelt werden sollte: Aktuell macht jede Schiffs- und Orb-Art 40% seines Wertes als Schaden. Führt natürlich dazu, dass bei einem Roid mit Bash von dem Opfer relativ wenig übrigbleibt. Bei einer Reduzierung des Schadens auf z.B. 20% des Wertes, wäre es einerseits vermutlich einfacher zu roiden (Cleps sind schwerer kaputt zu machen) und auch für das Opfer erträglicher, da er weniger verliert. Zusammen mit höheren BRes wäre ein Wiederaufbau wesentlich einfacher. Zumindest in der Theorie :)
Kann man auch anders herum sehen: Es gibt eh schon mehr als doppelt so viele Cancs wie Cleps im Spiel. Wenn man diese dann nicht mal mehr effektiv zerstört bekommt (und AJ, Rubium, Träger auch nicht), wo wird das dann hinführen? Wenn man eh schon gezwungen ist, Bash mitzunehmen (oder vorzuschicken), damit man wirtschaftlich (oder überhaupt erst) roiden kann, dann könnte roiden auch unmöglich werden, wenn man die Clepdeff nicht mehr klein bekommt, weil die Schiffe sich nur noch mit Wattebäuschen bewerfen.
Ich fürchte, man müsste sich da mal die Mühe machen und ernsthaft diverse KBs durchrechnen und kucken, was da passiert. Eventuell auch mich anderen Werten - also 25, 30, 35, 45, 50 %...
Team-Mitglieder sollten Vorbilder sein. Manche sind es möglicherweise nicht.
worp1900
Rekrut
Beiträge: 9
Registriert: 11.02.2021, 11:08

Re: GN Problemkreis 8: Kriege & Kampfsystem

Beitrag von worp1900 »

Ich bin dabei dass wir die Ressourcenauslagerug beschränken müssen und dass ALLES was du mit eigenen Ressourcen machst auch entsprechend Punkte gibt. Ansonsten sind die Attgrenzen zu relativ. Wer aktiv (und erfolgreich) spielt kriegt viele Punkte, wer inaktiv vor sich hin spielt kriegt wenig Punkte und die Attgrenzen sorgen dafür dass man sich mit "vergleichbaren" Gegnern anlegen muss.

Beim Schaden bin ich auch bei Bautram dass wir ihn nicht reduzieren dürfen. Momentan macht Bash vom Gefühl her zu wenig Schaden (weshalb die Kriege Clep-heavy sind). Besser sind die Pläne zur Änderung der Bergungsressis (anderer Thread), die ein Aufbauen wieder ermöglichen, sodass das Gebasht-Werden weniger weh tut weil es einem die Runde nicht direkt versaut.

Evtl. ist sogar eine Erhöhung des Schadens bei gleichzeitiger Verbesserung des Bergungs-Ressis Systems sodass die Aggressiven besser roiden können (weil mehr Schaden) und die Passiven sich nach einem Bash "einfach" wieder aufbauen können.
Antworten